TelefonSeelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen


„Suizidalität und selbstdestruktives Verhalten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen“

47. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention

11. – 13. Oktober 2019 in Regensburg

Die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention richtet im Jahr zwei Tagungen aus, eine im Frühjahr in der Reisensburg in Bayern und eine im Herbst in wechselnden, oft attraktiven Städten. Im vergangenen Jahr war Frankfurt der Veranstaltungsort, im kommenden Jahr wird es Bielefeld sein und in diesem Herbst war es Regensburg.

Die Herbsttagung ist die praxisbezogenere von beiden Tagungen: Es gibt Vorträge zu aktuellen Themen aus der Suizidprävention, am Samstagnachmittag Workshops zur Vertiefung der Themen. Dieses Jahr beschäftigte sich die Tagung mit Suizidalität und selbstdestruktivem Verhalten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Der Zusammenhang von Suizidalität und Selbstverletzung, Sucht als Risikofaktor für Suizidalität, selbstdestruktives Verhalten und Suizidalität vor dem Hintergrund von Bindungsdynamiken in der Familie, Therapie nach traumatischen Erfahrungen – alles spannende Vortragsthemen. Auch selbstschädigende Aktivitäten von jungen Menschen im Netz wurden thematisiert, die Online-Suizidprävention- U 25 stellte sich vor und das NASPRO (Nationales Suizidpräventionsprogramm für Deutschland) präsentierte den aktuellen Stand seiner Arbeit.
(mehr …)

Jahresbericht 2018

zum Schwerpunktthema „Einsamkeit“

Ein Problem, das in der TelefonSeelsorge schon lange Tag für Tag massiv als lebensbeeinträchtigend genannt wird, ist mittlerweile gesellschaftlich sprachfähig geworden: Einsamkeit. In Großbritannien wurde ein Ministerium zur Bekämpfung der Einsamkeit eingerichtet, im Koalitionsvertrag der Großen Koalition verpflichten sich Union und SPD dazu, „angesichts einer zunehmenden individualisierten, mobilen und digitalen Gesellschaft Strategien und Konzepte zu entwickeln, die Einsamkeit in allen Altersgruppen vorbeugen und Vereinsamung bekämpfen“. (mehr …)

Welttag der Suizidprävention am 10.09.2018

Zum Welttag der Suizidprävention wendet sich die TelefonSeelsorge an die Angehörigen
„Niemand bringt sich gerne um. Und es ist an uns allen, dieses Umstandes gewahrt zu werden“, erläutert Ruth Belzner, Vorsitzende der evangelischen Konferenz für TelefonSeelsorge und Offene Tür e.V. und Leiterin der TelefonSeelsorge Würzburg. Anlässlich des Welttags der Suizidprävention, der jährlich am 10. September stattfindet, erstellt die TelefonSeelsorge Deutschland eine Handreiche mit zehn Punkten, die den Angehörigen bei Suizidankündigungen eine erste Unterstützung im Umgang mit der Situation geben soll.

Lesen Sie hier die 10 Punkte Handreichung für Suizidangehörige.

Unseren Glutkern erfassen

Am  11. Oktober 2018 findet ein Gesprächsabend  in Duisburg zum Thema Seele statt. Ausrichter der Veranstaltung ist die katholische Akademie  DIE WOLFSBURG  in Zusammenarbeit mit der TelefonSeelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen.

Falls Sie Interesse an der Veranstaltung haben, können Sie sich  den ausführlichen Flyer herunterladen: Unseren Glutkern erfassen

Jahresbericht 2017

Foto Jahresbericht 2017

Wer hören will, muss fühlen

Diese Abwandlung eines unseligen pädagogischen Sprichwortes trifft genau, was die Erfahrung der TelefonSeelsorge ausmacht. Denn der Anspruch, sich Tag und Nacht bereit zu halten für das Gespräch, führt nur dann zu einer fruchtbaren Begegnung, wenn die Zuhörerin sich mit einem mitfühlenden Herzen auf den ratsuchenden Menschen einlässt. Wie TelefonSeelsorge zum Ort der Empathie wird, beleuchtet der Schwerpunkt dieses Jahresberichts. (mehr …)