TelefonSeelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen


Jahresbericht 2018

zum Schwerpunktthema „Einsamkeit“

Ein Problem, das in der TelefonSeelsorge schon lange Tag für Tag massiv als lebensbeeinträchtigend genannt wird, ist mittlerweile gesellschaftlich sprachfähig geworden: Einsamkeit. In Großbritannien wurde ein Ministerium zur Bekämpfung der Einsamkeit eingerichtet, im Koalitionsvertrag der Großen Koalition verpflichten sich Union und SPD dazu, „angesichts einer zunehmenden individualisierten, mobilen und digitalen Gesellschaft Strategien und Konzepte zu entwickeln, die Einsamkeit in allen Altersgruppen vorbeugen und Vereinsamung bekämpfen“. Fachliteratur und Fachtagungen widmen sich der Linderung der seuchenartig sich ausbreitenden Vereinsamung. Wie die Jahresstatistiken vom Dienst am Telefon, aus der Krisenbegleitung von Angesicht zu Angesicht und aus der MailSeelsorge belegen, bildet das Erleben sozialer Isolation einen Hauptbeweggrund für Menschen, bei uns Seelsorge und Beratung zu suchen. Themenschwerpunkt ist daher „Einsamkeit – eine unerkannte Krankheit?“

Hier finden Sie den ausführlichen Jahresbericht 2018

„Ich bin ganz Ohr“

Neue Mitarbeitende für die TelefonSeelsorge gesucht

24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr stehen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der TelefonSeelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen bereit, um ganz Ohr zu sein für die Anliegen von Menschen, die von Sorgen und Krisen heimgesucht werden.

Zur Verstärkung des Teams startet im Frühjahr 2020 ein neuer Kurs. In der einjährigen Ausbildung werden die Ehrenamtlichen für den selbständigen Dienst am Telefon qualifiziert.

Falls Sie Interesse an der Ausbildung und einer Mitarbeit bei der TelefonSeelsorge haben, informieren Sie sich  hier genauer oder wenden Sie sich an uns:

Sekretariat: Frau Klaudia Kuipers
Telefon: 0203/22657
E-Mail: buero@telefonseelsorge-duisburg.de